Vorankündigung

Aufgrund der Erneuerung von zentralen Plattformen werden im Zeitraum von 28.10.22, 17.00 Uhr bis 29.10.22, 06.00 Uhr diverse Online-Dienstleistungen der Landesverwaltung nicht zur Verfügung stehen. Unter anderem können in dieser Zeit die eID und alle damit verbundenen Online-Funktionalitäten nicht genutzt werden.

Unternehmen, Arbeitsplätze

Die Informationen zu Unternehmen und Arbeitsplätzen werden dem liechtensteinischen Unternehmensregister entnommen. Provisorische Ergebnisse werden jährlich 4 Monate nach dem Stichtag 31. Dezember, definitive Ergebnisse 9 Monate nach dem Stichtag publiziert.

Unternehmen, Arbeitsplätze 2021

116 Unternehmen mehr als im Vorjahr

27.09.2022 - Gegenüber 2020 erhöhte sich die Anzahl der Unternehmen um 2.2% auf 5'295 Unternehmen, wobei mit 86.0% der Grossteil im Sektor 3 Dienstleistung registriert war. Weitere 12.1% der Unternehmen entfallen auf den Sektor 2 Industrie und 1.9% auf den Sektor 1 Landwirtschaft.

Ende 2021 waren in Liechtenstein insgesamt 43'948 Arbeitsplätze erfasst. Wird die Entwicklung Arbeitsplätze in den letzten 10 Jahren betrachtet, so wird für das Unterland mit einer jährlichen Zunahme von 2.7% ein grösserer Zuwachs berechnet als für das Oberland mit 1.5%.

Zunahme von Unternehmen

Die Anzahl der Unternehmen erhöhte sich 2021 im Vorjahresvergleich um 2.2% auf 5'295 Unternehmen. 88.6% der Unternehmen hatten weniger als 10 Arbeitsplätze, 9.2% zwischen 10 und 49 Arbeitsplätzen und 2.2% 50 und mehr Arbeitsplätze. In den letzten 10 Jahren hat sich die Anzahl Unternehmen um 2.9% pro Jahr erhöht.

Steigende Anzahl Unternehmen im Dienstleistungssektor

Die Anzahl Unternehmen im Sektor 1 Landwirtschaft mit 98 Unternehmen reduzierte sich um 1 gegenüber dem Vorjahr. Im Sektor 2 Industrie wurde mit 641 Unternehmen eine Zunahme von 1.1% und im Sektor 3 Dienstleistungen mit 4'556 Unternehmen eine Zunahme von 2.5% verzeichnet. Mengenmässig werden im Vergleich zu 2020 die grössten Zunahmen mit 28 zusätzlichen Unternehmen im Wirtschaftszweig MAB Verwaltung von Unternehmen, Unternehmensberatung und mit 21 zusätzlichen Unternehmen im Wirtschaftszweig JC Informatik- und Informations-Dienstleistungen ausgewiesen. Mit je 12 zusätzlichen Unternehmen sind in den Wirtschaftszweigen F Baugewerbe, G Handel; Instandhaltung und Reparatur von Fahrzeugen und K Finanz- und Versicherungsdienstleistungen ebenfalls grössere Zunahmen zu beobachten.

Die grössten Abnahmen sind mit 6 Unternehmen im Wirtschaftszweig CM Sonstiger Warenhandel; Reparatur und Installation von Maschinen und 5 Unternehmen im Wirtschaftszweig MAC Architektur- und Ingenieurbüros; Werkstoffanalysen zu finden.

Im zehnjährigen Vergleich erhöhte sich die Anzahl Unternehmen im Sektor 3 Dienstleistungen im Durchschnitt um 3.3% pro Jahr und im Sektor 2 Industrie um 0.9% pro Jahr. Für den Sektor 1 Landwirtschaft wird mit -0.2% ein negativer Trend berechnet.

Mehr

42% der Arbeitsstätten sind in Schaan und Vaduz

Per Ende 2021 wurden in Liechtenstein 6'029 Arbeitsstätten gezählt. Mit 1'511 Arbeitsstätten in Vaduz und 1'047 Arbeitsstätten in Schaan sind zwei von fünf Arbeitsstätten in diesen beiden Gemeinden zu finden. 87.5% aller Arbeitsstätten entfallen auf den Sektor 3 Dienstleistungen. Weitere 10.8% werden dem Sektor 2 Industrie und 1.7% dem Sektor 1 Landwirtschaft zugeordnet.

In den 6'029 Arbeitsstätten waren am 31. Dezember 2021 insgesamt 43'948 Arbeitsplätze registriert. Wird die Entwicklung der Arbeitsplätze in den letzten 10 Jahren betrachtet, so wird für das Unterland mit einer jährlichen Zunahme von 2.7% ein grösserer Zuwachs berechnet als für das Oberland mit 1.5%. Die höchsten jährlichen Zuwachsraten seit 2012 werden für Ruggell und Gamprin mit 5.4% respektive 3.4% ausgewiesen. Einzig in Schellenberg mit -0.8% pro Jahr ist eine abnehmende Zahl an Arbeitsplätzen zu beobachten.

Mehr

Zunahme von Unternehmen

Die Anzahl der Unternehmen erhöhte sich 2021 im Vorjahresvergleich um 2.2% auf 5'295 Unternehmen. 88.6% der Unternehmen hatten weniger als 10 Arbeitsplätze, 9.2% zwischen 10 und 49 Arbeitsplätzen und 2.2% 50 und mehr Arbeitsplätze. In den letzten 10 Jahren hat sich die Anzahl Unternehmen um 2.9% pro Jahr erhöht.

Steigende Anzahl Unternehmen im Dienstleistungssektor

Die Anzahl Unternehmen im Sektor 1 Landwirtschaft mit 98 Unternehmen reduzierte sich um 1 gegenüber dem Vorjahr. Im Sektor 2 Industrie wurde mit 641 Unternehmen eine Zunahme von 1.1% und im Sektor 3 Dienstleistungen mit 4'556 Unternehmen eine Zunahme von 2.5% verzeichnet. Mengenmässig werden im Vergleich zu 2020 die grössten Zunahmen mit 28 zusätzlichen Unternehmen im Wirtschaftszweig MAB Verwaltung von Unternehmen, Unternehmensberatung und mit 21 zusätzlichen Unternehmen im Wirtschaftszweig JC Informatik- und Informations-Dienstleistungen ausgewiesen. Mit je 12 zusätzlichen Unternehmen sind in den Wirtschaftszweigen F Baugewerbe, G Handel; Instandhaltung und Reparatur von Fahrzeugen und K Finanz- und Versicherungsdienstleistungen ebenfalls grössere Zunahmen zu beobachten.

Die grössten Abnahmen sind mit 6 Unternehmen im Wirtschaftszweig CM Sonstiger Warenhandel; Reparatur und Installation von Maschinen und 5 Unternehmen im Wirtschaftszweig MAC Architektur- und Ingenieurbüros; Werkstoffanalysen zu finden.

Im zehnjährigen Vergleich erhöhte sich die Anzahl Unternehmen im Sektor 3 Dienstleistungen im Durchschnitt um 3.3% pro Jahr und im Sektor 2 Industrie um 0.9% pro Jahr. Für den Sektor 1 Landwirtschaft wird mit -0.2% ein negativer Trend berechnet.

42% der Arbeitsstätten sind in Schaan und Vaduz

Per Ende 2021 wurden in Liechtenstein 6'029 Arbeitsstätten gezählt. Mit 1'511 Arbeitsstätten in Vaduz und 1'047 Arbeitsstätten in Schaan sind zwei von fünf Arbeitsstätten in diesen beiden Gemeinden zu finden. 87.5% aller Arbeitsstätten entfallen auf den Sektor 3 Dienstleistungen. Weitere 10.8% werden dem Sektor 2 Industrie und 1.7% dem Sektor 1 Landwirtschaft zugeordnet.

In den 6'029 Arbeitsstätten waren am 31. Dezember 2021 insgesamt 43'948 Arbeitsplätze registriert. Wird die Entwicklung der Arbeitsplätze in den letzten 10 Jahren betrachtet, so wird für das Unterland mit einer jährlichen Zunahme von 2.7% ein grösserer Zuwachs berechnet als für das Oberland mit 1.5%. Die höchsten jährlichen Zuwachsraten seit 2012 werden für Ruggell und Gamprin mit 5.4% respektive 3.4% ausgewiesen. Einzig in Schellenberg mit -0.8% pro Jahr ist eine abnehmende Zahl an Arbeitsplätzen zu beobachten.

Methodik & Qualität

Zweck dieses Dokuments ist es, den Nutzerinnen und Nutzern Hintergrundinformationen über die Methodik und die Qualität der statistischen Informationen zu bieten. Dies ermöglicht, die Aussagekraft der Ergebnisse besser einzuschätzen.

Der Abschnitt über die Methodik orientiert zunächst über Zweck und Gegenstand der Statistik und beschreibt dann die Datenquellen sowie die Datenaufarbeitung. Es folgen Angaben zur Publikation der Ergebnisse sowie wichtige Hinweise.

Der Abschnitt über die Qualität basiert auf den Vorgaben des Europäischen Statistischen Systems über die Qualitätsberichterstattung und beschreibt Relevanz, Genauigkeit, Aktualität, Pünktlichkeit, Kohärenz und Vergleichbarkeit der statistischen Informationen.

Ansprechpersonen