Vorankündigung

Aufgrund der Erneuerung von zentralen Plattformen werden im Zeitraum von 28.10.22, 17.00 Uhr bis 29.10.22, 06.00 Uhr diverse Online-Dienstleistungen der Landesverwaltung nicht zur Verfügung stehen. Unter anderem können in dieser Zeit die eID und alle damit verbundenen Online-Funktionalitäten nicht genutzt werden.

HomeThemenStaat und PolitikÖffentliche Finanzen

Öffentliche Finanzen

Die jährliche Finanzstatistik gibt einen Gesamtüberblick über die finanzielle Lage des Staatssektors (Landesebene, Gemeindeebene und öffentliche Sozialversicherungen). Zudem werden jährlich Informationen aus der Landesrechnung und den Gemeinderechnungen ins Kapitel Öffentliche Finanzen des Statistischen Jahrbuchs aufgenommen.

Öffentliche Finanzen 2020

Staatsfinanzen - Rekordergebnis im ersten Pandemiejahr

01.07.2022 – Im Jahr 2020 betrug der öffentliche Überschuss (positiver Finanzierungssaldo) 7.8% des Bruttoinlandsprodukts (BIP) bzw. CHF 445.5 Mio. und war damit der höchste Überschuss seit Beginn der Aufzeichnungen in der Finanzstatistik im Jahr 2011. Die konsolidierten Staatsausgaben stiegen im Vergleich zu 2019 um 8.9% bzw. CHF 122.9 Mio. und die konsolidierten Staatsein-nahmen erhöhten sich um 19.9% bzw. CHF 324.0 Mio. Der liechtensteinische Staat milderte 2020 die wirtschaftlichen Folgen der Wirtschaftskrise im Zuge der COVID-19-Pandemie durch verschiedene Hilfsprogramme, was zum deutlichen Anstieg der Staatsausgaben führte. Gleichzeitig konnten bei den Staatseinnahmen ausserordentlich hohe Steuereinnahmen verbucht werden. Ein einmaliger Steueranfall von rund CHF 300 Mio. bei den Ertragssteuern trug massgeblich zum Anstieg der Staatseinnahmen bei. Die Staatsquote (Staatsausgaben in Relation zum BIP) erhöhte sich infolge der Corona-Krise von 21.8% im Jahr 2019 auf 26.3% im 2020.

Staatsausgaben – Infiziert vom Coronavirus

Die nicht konsolidierten Staatsausgaben stiegen im Jahr 2020 gegenüber dem Vorjahr um 19.8% oder CHF 311.2 Mio. auf insgesamt CHF 1 883.6 Mio. Die deutlichste Steigerung war bei den sonstigen laufenden Ausgaben zu beobachten (CHF +190.0 Mio. bzw. +63.0%), gefolgt von den Sozialleistungen (CHF +87.2 Mio. bzw. +17.0%) und den Subventionen (CHF +26.8 Mio. bzw. +51.8%). Die sonstigen laufenden Ausgaben, die Sozialleistungen und die Subventionen stiegen infolge ausserordentlicher Beitragsleistungen des Staatssektors zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Pandemie. Nicht konsolidiert wurden auf der Landesebene CHF 1 072.3 Mio. und auf der Gemeindeebene CHF 320.6 Mio. an Ausgaben verbucht. Bei den Sozialversicherungen erreichten die Ausgaben im Berichtsjahr CHF 490.7 Mio.

Staatseinnahmen – Fette Steueraufkommen und Vermögenseinkommen

Die nicht konsolidierten Staatseinnahmen 2020 betrugen insgesamt CHF 2 329.1 Mio. und stiegen im Vergleich zum Vorjahr um CHF 512.3 Mio. (+28.2%). Ein ausserordentliches Wachstum wurde bei den Steuereinnahmen (+31.1% bzw. CHF +301.9 Mio.) verzeichnet. Dazu massgeblich beigetragen hat ein einmaliger Steueranfall bei den Ertragssteuern von rund CHF 300 Mio. Gleichzeitig stiegen auch die Vermögenserträge deutlich. Die sonstigen laufenden Einnahmen enthalten u.a. die Vermögenseinkommen des Staates. Im Berichtsjahr erhöhte sich diese Einnahmenart um CHF 194.7 Mio. (+64.2%). Im Berichtsjahr stammten 54.6% der Staatseinnahmen aus Steuern. Im Vergleich zum Vorjahr nahmen die Steuereinnahmen 2020 um CHF 301.9 Mio. zu und lagen mit CHF 1 272.1 Mio. auf einem Rekordwert und deutlich über dem Niveau des Mittelwerts der Jahre 2016 bis 2020 von CHF 980.9 Mio. Die in die Sozialversicherungen einbezahlten Sozialbeiträge bilden einen weiteren wichtigen Bestandteil der Staatseinnahmen. Der Anteil der Sozialbeiträge an den gesamten Staatseinnahmen belief sich 2020 auf 18.1%. Es wurde eine Summe von CHF 421.1 (+1.0% bzw. CHF +4.2 Mio.) an Sozialbeiträgen ins Sozialsystem des Staates einbezahlt.

Staatliche Reserven - Im Jahr der Pandemie unangetastet

Das Ergebnis 2020 ist geprägt von Sondereffekten bei den Staatsausgaben und -einnahmen. Aufgrund eines Einmaleffekts, welcher zu aussergewöhnlich hohen Steuern führte, konnten die erheblichen Mehrausgaben gedeckt und die staatlichen Reserven zusätzlich ausgebaut werden. In der Vermögensbilanz des Staates wurde Ende 2020 das Reinvermögen mit rund CHF 9.4 Mrd. beziffert. 2019 waren es rund CHF 8.6 Mrd. gewesen. Im Jahr 2020 stieg das Reinvermögen gegenüber dem Vorjahr um 8.9% bzw. CHF 766.1 Mio. 41.3% des Reinvermögens des Staates entfielen auf die Sozialversicherungen, 37.2% waren auf Landesebene und 21.6% bei den Gemeinden und Bürgergenossenschaften investiert

AMT FÜR STATISTIK

Diese Informationen zum Thema öffentliche Finanzen wurden ursprünglich in der Finanzstatistik 2020 publiziert.

Publikation

Methodik & Qualität

Zweck dieses Dokuments ist es, den Nutzerinnen und Nutzern Hintergrundinformationen über die Methodik und die Qualität der statistischen Informationen zu bieten. Dies ermöglicht, die Aussagekraft der Ergebnisse besser einzuschätzen.

Der Abschnitt über die Methodik orientiert zunächst über Zweck und Gegenstand der Statistik und beschreibt dann die Datenquellen sowie die Datenaufarbeitung. Es folgen Angaben zur Publikation der Ergebnisse sowie wichtige Hinweise.

Der Abschnitt über die Qualität basiert auf den Vorgaben des Europäischen Statistischen Systems über die Qualitätsberichterstattung und beschreibt Relevanz, Genauigkeit, Aktualität, Pünktlichkeit, Kohärenz und Vergleichbarkeit der statistischen Informationen.

Informationen zur Methodik und Qualität finden Sie in der Finanzstatistik 2020 auf den Seiten 22-27.

Ansprechpersonen