Vorankündigung

Aufgrund der Erneuerung von zentralen Plattformen werden im Zeitraum von 28.10.22, 17.00 Uhr bis 29.10.22, 06.00 Uhr diverse Online-Dienstleistungen der Landesverwaltung nicht zur Verfügung stehen. Unter anderem können in dieser Zeit die eID und alle damit verbundenen Online-Funktionalitäten nicht genutzt werden.

HomeThemenBevölkerungBevölkerungsstand

Bevölkerungsstand

Der Bevölkerungsstand wird aus der Datenbank Zentrales Personenregister (ZPR) der Liechtensteinischen Landesverwaltung generiert. Das Ausländer- und Passamt erfasst in dieser Datenbank die Ausländerinnen und Ausländer. Das Zivilstandsamt erfasst die Zivilstandereignisse der Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner und das Amt für Statistik deren Wohnadressen. Provisorische Ergebnisse werden jährlich 4 Monate nach dem Stichtag 31. Dezember, definitive Ergebnisse 9 Monate nach dem Stichtag publiziert. Ergänzend dazu werden Ergebnisse per 30. Juni 6 Monate nach dem Stichtag veröffentlicht.

39'315 Einwohnerinnen und Einwohner

17.03.2022 - Die ständige Bevölkerung Liechtensteins erhöhte sich im Jahr 2021 um 260 Personen bzw. 0.7% und erreichte am 31. Dezember 2021 den Stand von 39 315 Personen. Somit lag das Bevölkerungswachstum unter demjenigen des Vorjahres mit 0.8% (308 Personen). Das Liechtensteiner Unterland verzeichnete mit 1.8% einen stärkeren Zuwachs als das Oberland mit 0.0%.

Unterland wächst stärker als das Oberland

Die stärksten prozentualen Zunahmen im Jahr 2021 werden mit 2.6% für Ruggell und mit 2.5% für Gamprin ausgewiesen. Zunahmen in anderen Gemeinden fielen mit 1.7% und weniger tiefer aus. Bevölkerungsrückgänge wurden in Triesenberg mit einer Abnahme von -0.6% (17 Personen), in Balzers mit -0.5% (22 Personen), in Schellenberg mit -0.5% (5 Personen) und in Schaan mit -0.2% (10 Personen) registriert.

Ein Drittel Ausländerinnen und Ausländer

Im Jahr 2021 nahm der Ausländeranteil um 0.1 Prozentpunkte auf 34.4% ab. Die ausländische ständige Bevölkerung erhöhte sich 2021 innert Jahresfrist um 66 Personen auf insgesamt 13'533 Personen. Damit lag der Zuwachs an Ausländer und Ausländerinnen tiefer als im Vorjahr als 205 Personen gezählt wurden. Der ständigen Bevölkerung mit liechtensteinischer Staatsbürgerschaft gehörten 2021 mit 25 782 Personen 194 Personen mehr an als im Jahr 2020. Der Zuwachs im Vorjahr betrug 103 Personen.

AMT FÜR STATISTIK

Diese Informationen zum Thema Bevölkerungsstand wurden ursprünglich in der Bevölkerungsstatistik per 31. Dezember 2021 - vorläufige Ergebnisse publiziert.

Methodik & Qualität

Zweck dieses Dokuments ist es, den Nutzerinnen und Nutzern Hintergrundinformationen über die Methodik und die Qualität der statistischen Informationen zu bieten. Dies ermöglicht, die Aussagekraft der Ergebnisse besser einzuschätzen.

Der Abschnitt über die Methodik orientiert zunächst über Zweck und Gegenstand der Statistik und beschreibt dann die Datenquellen sowie die Datenaufarbeitung. Es folgen Angaben zur Publikation der Ergebnisse sowie wichtige Hinweise.

Der Abschnitt über die Qualität basiert auf den Vorgaben des Europäischen Statistischen Systems über die Qualitätsberichterstattung und beschreibt Relevanz, Genauigkeit, Aktualität, Pünktlichkeit, Kohärenz und Vergleichbarkeit der statistischen Informationen.

Siehe Seiten 118-130

39'151 Einwohnerinnen und Einwohner

06.12.2021 - Die ständige Bevölkerung Liechtensteins erhöhte sich im Vorjahresvergleich per 30. Juni 2021 um 255 Personen auf 39'151 Personen, wovon 50.4% Frauen und 49.6% Männer waren. Die für 2021 berechnete Bevölkerungszunahme liegt bei 0.7%.

Unterland wächst stärker als das Oberland

Nach Landschaften betrachtet wuchs das Unterland mit 1.2% stärker als das Oberland mit 0.3%. In absoluten Zahlen verzeichnen Vaduz und Ruggell mit jeweils 73 Personen und Eschen mit 55 Personen die grössten Bevölkerungszunahmen. Für die Gemeinden Balzers und Triesenberg wird ein Bevölkerungsrückgang von 0.6% (30 Personen) respektive 1.1% (29 Personen) ausgewiesen.

Rund 34% ausländische Bevölkerung

Per 30. Juni 2021 blieb der Ausländeranteil unverändert bei 34.4%. In absoluten Zahlen bedeutet dies eine Zunahme von 105 Personen auf insgesamt 13'476 Personen mit ausländischer Herkunft. Zu 27.9% besassen diese Personen die schweizerische, zu 17.0% die österreichische, zu 13.1% die deutsche und zu 8.9% die italienische Staatsangehörigkeit. Die Anteile anderer Staatsangehörigkeiten lagen jeweils unter 6%.

50% der Bevölkerung sind erwerbstätig

Am 30. Juni 2021 waren von den insgesamt 39'151 Personen der ständigen Bevölkerung in Liechtenstein 19'664 Personen als erwerbstätig registriert. Damit lag die Quote der Erwerbstätigen an der ständigen Bevölkerung bei 50.2%. Insgesamt ist diese Quote über die Jahre relativ konstant, seit 2000 schwankt sie zwischen dem Minimum von 48.2% im Jahr 2005 und dem Maximum von 50.6% im Jahr 2012. 89.2% der erwerbstätigen ständigen Bevölkerung verfügte über eine Arbeitsstelle in Liechtenstein, 10.8% pendelten zu einer Arbeitsstelle ins benachbarte Ausland.

AMT FÜR STATISTIK

Diese Informationen zum Thema Bevölkerungsstand wurden ursprünglich in der Bevölkerungsstatistik per 30. Juni 2021 publiziert.

Methodik & Qualität

Zweck dieses Dokuments ist es, den Nutzerinnen und Nutzern Hintergrundinformationen über die Methodik und die Qualität der statistischen Informationen zu bieten. Dies ermöglicht, die Aussagekraft der Ergebnisse besser einzuschätzen.

Der Abschnitt über die Methodik orientiert zunächst über Zweck und Gegenstand der Statistik und beschreibt dann die Datenquellen sowie die Datenaufarbeitung. Es folgen Angaben zur Publikation der Ergebnisse sowie wichtige Hinweise.

Der Abschnitt über die Qualität basiert auf den Vorgaben des Europäischen Statistischen Systems über die Qualitätsberichterstattung und beschreibt Relevanz, Genauigkeit, Aktualität, Pünktlichkeit, Kohärenz und Vergleichbarkeit der statistischen Informationen.

Siehe Seiten 49-59

39'055 Einwohnerinnen und Einwohner

08.11.2021 - Die ständige Bevölkerung Liechtensteins erhöhte sich im Jahr 2020 um 308 Personen bzw. 0.8%. Am 31. Dezember 2020 gehörten der ständigen Bevölkerung 39'055 Personen an, wobei der Anteil der Männer bei 49.6% lag. Im Vorjahr 2019 fiel das Bevölkerungswachstum mit 369 Personen bzw. einer Zunahme von 1.0% leicht höher aus.

Stärkster Zuwachs in Ruggell

Nach Landschaften betrachtet wuchs das Unterland mit 1.2% stärker als das Oberland mit 0.6%. Die in absoluten Zahlen grössten Zunahmen verzeichneten Ruggell mit 82 Personen, Eschen mit 58 Personen und Triesen mit 53 Personen.

Rund 34% ausländische Bevölkerung

Der Anteil ausländischer Personen erhöhte sich innert Jahresfrist von 34.2% auf 34.5%. In absoluten Zahlen bedeutet dies eine Zunahme von 205 Personen auf insgesamt 13 467 Personen mit ausländischer Herkunft. 2'848 Personen verfügten über eine Niederlassungsbewilligung, 6'591 Personen über eine Daueraufenthaltsbewilligung, 3'963 Personen über eine Jahresaufenthaltsbewilligung und 65 Personen über eine andere Bewilligung.

Durchschnittsalter beträgt 43 Jahre und 11 Tage

Das Durchschnittsalter der ständigen Bevölkerung erhöhte sich im Jahr 2020 um 0.22 Jahre (entspricht 80 Tagen) und betrug zum Jahresende 43.03 Jahre. Das Durchschnittsalter der Frauen lag mit 43.92 Jahren um 1.79 Jahre höher als das der Männer mit 42.13 Jahren. Seit dem Jahr 2000 erhöhte sich das durchschnittliche Alter der Männer und der Frauen um je gut 6 Jahre. Von Interesse im Zusammenhang mit dem Alter der Bevölkerung ist auch der Median (oder Zentralwert), welcher die Bevölkerung altersmässig in zwei Hälften teilt. Die Person, welche per 31. Dezember 2020 den Median darstellte, war 44.6 Jahre alt. Zwanzig Jahre zuvor war diese Person mit 36.5 Jahren deutlich jünger gewesen.

AMT FÜR STATISTIK

Diese Informationen zum Thema Bevölkerungsstand wurden ursprünglich in der Bevölkerungsstatistik per 31. Dezember 2020 publiziert.

Methodik & Qualität

Zweck dieses Dokuments ist es, den Nutzerinnen und Nutzern Hintergrundinformationen über die Methodik und die Qualität der statistischen Informationen zu bieten. Dies ermöglicht, die Aussagekraft der Ergebnisse besser einzuschätzen.

Der Abschnitt über die Methodik orientiert zunächst über Zweck und Gegenstand der Statistik und beschreibt dann die Datenquellen sowie die Datenaufarbeitung. Es folgen Angaben zur Publikation der Ergebnisse sowie wichtige Hinweise.

Der Abschnitt über die Qualität basiert auf den Vorgaben des Europäischen Statistischen Systems über die Qualitätsberichterstattung und beschreibt Relevanz, Genauigkeit, Aktualität, Pünktlichkeit, Kohärenz und Vergleichbarkeit der statistischen Informationen.

Siehe Seiten 118-130

Ansprechpersonen