Vorankündigung

Aufgrund der Erneuerung von zentralen Plattformen werden im Zeitraum von 28.10.22, 17.00 Uhr bis 29.10.22, 06.00 Uhr diverse Online-Dienstleistungen der Landesverwaltung nicht zur Verfügung stehen. Unter anderem können in dieser Zeit die eID und alle damit verbundenen Online-Funktionalitäten nicht genutzt werden.

HomeÜbersichten & IndikatorenIndikatoren nachhaltige Entwicklung

Nitratgehalt im Grundwasser

Bewertung

  • Die Nitrat-Belastung des Grundwassers hat sich reduziert.

Bedeutung des Indikators

Natürliche Lebensgrundlagen zu erhalten ist eine der Herausforderungen der nachhaltigen Entwicklung. Wasser ist eine wichtige Lebensgrundlage. Mehr als die Hälfte des Liechtensteiner Trinkwassers stammen aus dem Grundwasser. Dieses gilt es zu erhalten und vor unnötiger Schadstoffbelastung zu schützen. Der mengenmässig wichtigste unerwünschte Zusatzstoff im Trinkwasser ist Nitrat (NO3). Nitrat wird als Dünger in der Landwirtschaft sowie auf Grünflächen in Siedlungsgebieten eingesetzt. Da die Pflanzen nicht das gesamte Nitrat aufnehmen können, gelangen die gut wasserlöslichen Nitrate ins Grundwasser. Der Nitratgehalt des Grundwassers dient als Indikator der Wasserqualität, da Grundwasser mit hohen Nitratwerten wahrscheinlich auch mit anderen Schadstoffen belastet ist.

Der Indikator zeigt die jährlichen Maximalwerte des Nitratgehalts im Grundwasser für verschiedene Standorte in Liechtenstein.

Entwicklung

Analyse

Die Grafik zeigt die Jahresmaximalwerte für die Nitrat-Konzentration an vier Grundwasserpumpwerken. Der Nitratgehalt im Grundwasser hat sich im Vergleich zum Bezugsjahr 1990 reduziert. Beim Pumpwerk Wiesen in Schaan hat sich der Maximalwert im Vergleich zum Jahr 1990 von 3.5 mg/l auf 2.7 mg/l im Jahr 2021 reduziert. Beim Pumpwerk Oberau in Ruggell hat sich der Maximalwert im Vergleich zum Jahr 1990 von 5.2 mg/l auf 9.0 mg/l im Jahr 2021 erhöht. Beim Pumpwerk Rheinau in Balzers hat sich die Jahresmaximalwert im gleichen Zeitraum auf 8.7 mg/l reduziert. Beim Pumpwerk Neugut in Vaduz hat sich der Jahresmaximalwert im gleichen Zeitraum nicht wesentlich verändert. Gemäss Bewirtschaftungsplan nach Wasserrahmenrichtlinie liegt das Qualitätsziel bei einem Nitratgehalt von kleiner 10 mg/l.

34 Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen, 38 Begrenzung abbaubarer Abfälle und Schadstoffe

Der Indikator zeigt die jährlichen Maximalwerte des Nitratgehalts im Grundwasser an vier verschiedenen Standorten. Gemäss Bewirtschaftungsplan nach Wasserrahmenrichtlinie liegt das Qualitätsziel für die Nitrat-Konzentration bei kleiner 10 mg/l.

Das Bundesamt für Statistik verwendet den Indikator Nitratgehalt im Grundwasser seit 2016 nicht mehr zur Beurteilung der nachhaltigen Entwicklung.

Amt für Umwelt