Vorankündigung

Aufgrund der Erneuerung von zentralen Plattformen werden im Zeitraum von 28.10.22, 17.00 Uhr bis 29.10.22, 06.00 Uhr diverse Online-Dienstleistungen der Landesverwaltung nicht zur Verfügung stehen. Unter anderem können in dieser Zeit die eID und alle damit verbundenen Online-Funktionalitäten nicht genutzt werden.

HomeÜbersichten & IndikatorenIndikatoren nachhaltige Entwicklung

Gymnasialquote von In- und Ausländern

Bewertung

  • Das Verhältnis der Gymnasialquoten von Ausländern zu Inländern hat sich erhöht.

Bedeutung des Indikators

Für eine nachhaltige Entwicklung soll jedes Mitglied der Gesellschaft dieselben Rechte und Chancen haben. Eine nachhaltige Entwicklung fördert zudem die Integration benachteiligter Bevölkerungsgruppen. Der Indikator Gymnasialquote von In- und Ausländern zeigt die Entwicklung des Verhältnisses der Gymnasialquoten von Ausländern zu Inländern. Er ist ein Mass für die Chancengleichheit in Bezug auf den Zugang zu Bildung.

Für die Berechnung der Gymnasialquoten wurde die Zahl der Schüler in der 1. Klasse des Gymnasiums durch die Zahl der Schüler in der 5. Klasse der Primarschule aus dem Vorjahr geteilt. Für die Berechnung wurden Daten der öffentlichen Schulen in Liechtenstein verwendet.

Entwicklung

Analyse

Das Verhältnis der Gymnasialquoten von Ausländern zu Inländern hat sich im Vergleich zu 2004 erhöht. Im Jahr 2021 lag das Verhältnis der Gymnasialquoten von Ausländern zu Inländern bei 0.62. Im Jahr 2004 betrug das Verhältnis 0.58. 2020 lag das Verhältnis bei 0.58. Liegt das Verhältnis der Gymnasialquoten von Ausländern zu Inländern bei 1, so haben beide Gruppen den gleichen Bildungszugang. Eine Gymnasialquote von weniger als 1 bedeutet, dass in Liechtenstein für Ausländer der Zugang ins Gymnasium schwieriger ist. Die Gymnasialquote für Liechtensteiner war im Jahr 2021 um rund 11 Prozentpunkte höher als für Ausländer. Während von den Liechtensteiner Primarschulabgängern rund 27% das Gymnasium besuchen, sind dies bei den Ausländern 16%.

9 Chancengleichheit und Verteilungsgerechtigkeit, 10 Integration Benachteiligter

Verhältnis der Gymnasialquoten von Ausländern zu Inländern. Die Gymnasialquote zeigt den Anteil der Schulabgänger, die ins Gymnasium wechseln, zur Gesamtzahl der Schulabgänger. Für Liechtenstein konnten die Gymnasialquoten nicht auf diese Weise berechnet werden. Für die Berechnung der Gymnasialquoten wurde die Zahl der Schüler in der 1. Klasse des Gymnasiums durch die Zahl der Schüler in der 5. Klasse der Primarschule aus dem Vorjahr geteilt. Für die Berechnung wurden Daten der öffentlichen Schulen in Liechtenstein verwendet. Liegt das Verhältnis der Gymnasialquoten von Ausländern zu Inländern bei 1, so haben beide Gruppen den gleichen Bildungszugang.

Der Indikator wird von Eurostat und vom Bundesamt für Statistik nicht verwendet.

Bildungsstatistik