Vorankündigung

Aufgrund der Erneuerung von zentralen Plattformen werden im Zeitraum von 28.10.22, 17.00 Uhr bis 29.10.22, 06.00 Uhr diverse Online-Dienstleistungen der Landesverwaltung nicht zur Verfügung stehen. Unter anderem können in dieser Zeit die eID und alle damit verbundenen Online-Funktionalitäten nicht genutzt werden.

HomeÜbersichten & IndikatorenIndikatoren nachhaltige Entwicklung

Gesamtfruchtbarkeitsrate

Bewertung

  • Die Gesamtfruchtbarkeitsrate hat sich reduziert.

Bedeutung des Indikators

Für jetzige und künftige Generationen soll die Möglichkeit erhalten und gefördert werden, Lebenszufriedenheit zu finden. Ausserdem sollen der sozioökonomische Wandel und die Veränderungen der Umwelt nicht auf Kosten des physischen und psychischen Wohlbefindens des Individuums gehen. Eine nachhaltige Entwicklung soll zudem ein kindergerechtes Umfeld bieten. Der Indikator Gesamtfruchtbarkeitsrate zeigt die Entwicklung der mittleren Anzahl lebend geborener Kinder je Frau. Der Indikator ist ein Mass für die Zufriedenheit und das Wohlbefinden der Gesellschaft und deren Zukunftsperspektiven. Eine Gesellschaft, die sich in ihrem Umfeld wohlfühlt und Zukunftsperspektiven für ihre Kinder sieht, wird bis zu einem bestimmten Grad eine höhere Anzahl an neugeborenen Kindern aufweisen.

Entwicklung

Analyse

Die Gesamtfruchtbarkeitsrate hat sich im Vergleich zu 1999 reduziert. Im Jahr 2020 betrug die Gesamtfruchtbarkeitsrate 1.46. Dies bedeutet, dass eine Frau in Liechtenstein durchschnittlich 1.46 Kinder zur Welt bringt. Im Jahr 1999 betrug die Gesamtfruchtbarkeitsrate 1.63. 2019 lag die Gesamtfruchtbarkeitsrate bei 1.47. Für Industrieländer wird davon ausgegangen, dass bei 2.1 Kindern je Frau der Erhalt der Bevölkerung gesichert ist. Die Gesamtfruchtbarkeitsrate in Liechtenstein liegt deutlich unter diesem Wert. Gemäss Eurostat lag die Gesamtfruchtbarkeitsrate im Jahr 2020 für die Schweiz bei 1.46 und für Österreich bei 1.44.

6 Zufriedenheit und Glück, 7 Wohlbefinden berücksichtigende Entwicklung, 18 Kindergerechtes Umfeld

Die Gesamtfruchtbarkeitsrate ist definiert als die mittlere Anzahl lebend geborener Kinder, die eine Frau im Verlauf ihres Lebens gebären würde, wenn sie im Laufe ihres Gebärfähigkeitsalters den altersspezifischen Fruchtbarkeitsziffern der betreffenden Jahre entsprechen würde. Es handelt sich somit um die endgültige Kinderzahl einer hypothetischen Geburtskohorte, die sich durch die Addition der altersspezifischen Fruchtbarkeitsziffern eines bestimmten Jahres ermitteln lässt (dabei geht man davon aus, dass die Zahl der Frauen in den verschiedenen Altersgruppen gleich gross ist). Die Gesamtfruchtbarkeitsrate wird auch als Reproduktionsmass verwendet; es wird davon ausgegangen, dass in den Industrieländern bei 2,1 Kindern je Frau der Erhalt der Bevölkerung gesichert ist.

Eurostat verwendet den Indikator Gesamtfruchtbarkeitsrate zur Beurteilung der nachhaltigen Entwicklung.

Zivilstandsstatistik